Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein
Sonstige aktuelle Meldungen
  Bernhard Leichtfried ist neuer Einkaufsleiter von SPORT 2000 Österreich
  Christoph Brunmayr ist neuer Pressechef bei ATV
  Michael Köhler leitet alle Publikumsmessen von Reed Exhibitions
  Christine Stockhammer leitet die externe Kommunikation der ÖBB
  Michael Eder ab sofort neuer Geschäftsführer der Krone Multimedia
  Karin Kschwendt ist ab September die neue Personalchefin von T-Mobile Austria
  Marion Rottenberg neues Mitglied der Geschäftsleitung bei Pfizer Österreich
  Brigitte Schlögl ist ab 1. September neue Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Kitzbühel
  Marco Harfmann ab sofort neuer Director Marketing Communications bei A1
  Andreas Matthä neuer Vorstandsvorsitzender der ÖBB-Holding
  Alexandre Sofianopoulos ist ab 1. Juli neuer General Manager von JTI Austria
  Bosko Skoko neuer Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Österreichischen Ärztekammer
  Christina Trauntschnig ist Head of Marketing für Österreich, Osteuropa und Türkei bei CSC
  Robin Schlesinger leitet Havaianas Deutschland und Österreich
  Kay Fröhlich ab 1. Juli neuer Geschäftsführer von Palais Events
  Andrea Fronaschütz neue Gesellschafterin in der Geschäftsführung beim Institut für Motivforschung
  Hans Aubauer ist ab 1. Juli neuer Generaldirektor der SVA
  Richard Öllinger ist wieder Mitglied der Geschäftsleitung von Pfizer Österreich
  Paulina Zahlten verstärkt ab sofort die Wiener Agentur FuchsundFreude
  Karin Thiller ab 1. Juli an der Konzernspitze der Austria Presse Agentur
  Andreas Dialer übernimmt Geschäftsführung von Mars Austria
  Elisabeth Leitner ab Oktober 2016 neue Leiterin des Studiengangs Architektur an der Fachhochschule Kärnten
  Sabine Peternell übernahm Verkaufs- und Marketing-Leitung der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen
  Reinhard Florey übernimmt mit 1. Juli seine Funktion als Finanzvorstand der OMV
  Henry Schirmer ist neuer Executive Vice President von Unilever Europa
  Richard Krammer ist neuer Construction Practice Leader bei GrECo JLT
  Eva Koller wird ab 15. Mai neue Geschäftsführerin der ELS Austria
  Bernd Loacker ist neuer Senior Head of RAN bei Hutchison Drei Austria
  Michael Tawrowsky ist neuer Country Manager von Coface in Österreich

Tagesaktuelle Meldungen über Top-Karrieren und Jobangebote

22.11.2016

Yana Boyer-Telmer leitet Marketing und Kommunikation der Soravia Group
Erfahrene Managerin: Yana Boyer-Telmer
Foto: Soravia Group
Yana Boyer-Telmer übernimmt ab sofort die Leitung Marketing und Kommunikation der Soravia Group. Die gebürtige Wienerin verfügt über langjährige Marketing- und PR-Erfahrung, vor allem in den Bereichen Immobilien, Mode und Lifestyle.
Sie war viele Jahre im Agenturbereich als PR Manager tätig, wo sie für die Vermarktung großer internationaler Marken verantwortlich war. Danach wechselte sie in die Immobilienbranche und übernahm die Leitung Marketing und Kommunikation für die Unternehmen BAI Bauträger Austria Immobilien GmbH und WED Wiener Entwicklungsgesellschaft für den Donauraum AG. In dieser Funktion war sie unter anderem für die Großprojekte Wien Mitte, G3 Shopping Resort Gerasdorf, DC Tower und die ÖBB Konzernzentrale zuständig.

Bei der Soravia Group übernimmt Frau Boyer-Telmer neben der Konzernkommunikation auch das Marketing der Großprojekte TrIIIple, Danube Flats, Hamerling sowie das Post Palais in der Dominikanerbastei.

Die Soravia Group zählt mit mehr als 550 realisierten Projekten und einem Projektvolumen von mehr als 4,3 Mrd. Euro zu den führenden Immobilien-Projektentwicklern in Österreich. In Wien wird das seit mehr als 25 Jahren bestehende Familienunternehmen in den kommenden Jahren Immobiliengroßprojekte mit einem Gesamtvolumen von rund 1,2 Milliarden Euro umsetzen.
Neben ihrem Kerngeschäft, der Immobilien-Projektentwicklung, hält die Soravia Group zudem zahlreiche Beteiligungen - vom weltbekannten Auktionshaus Dorotheum bis hin zur ifa AG - Institut für Anlageberatung. Seit 2013 ist Soravia zudem an der „Lean Luxury“-Hotelkette Ruby beteiligt.

11.11.2016

Bettina Gneisz-Al-Ani ist neuer Partner der Brunswick Group
Bandbreite an Erfahrung: Prof. (FH) Dr. Bettina Gneisz-Al-Ani
Foto: Petra Spiola
Das in Wien ansässige Büro für Österreich und Osteuropa der Brunswick Group gibt bekannt, dass Prof.(FH) Dr. Bettina Gneisz-Al-Ani mit 1.November dem Team als Partner beigetreten ist.
Bettina Gneisz, eine renommierte Public Affairs- und Kommunikationsexpertin, war im Bankwesen, der Telekommunikation, der Energieindustrie und in der akademischen Bildung in Führungsfunktionen sowie als Beraterin und Lehrende tätig. Über zehn Jahre gestaltete sie als höchstrangige Frau die gesamte Kommunikation des börsennotierten Konzerns OMV in einer Zeit vieler großer Veränderungen, Expansionsschritte und M&A-Projekte. Bettina Gneisz wurde für ihre Arbeit mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Die Partnerschaft Brunswick (LLP) wurde – als erster Kommunikationsberater für M&A – 1987 in London gegründet und operiert weltweit als „One Firm". Brunswick wächst durch seine zeitgemäße Ausrichtung auf „Strategic Relations" und heikle bzw. schwierige Aufgabenstellungen stetig und rein organisch und berät derzeit mit mehr als 1000 Mitarbeitern und 140 Partnern in 24 Büros mehr als 1000 Kunden.

Das Austria & CEE Büro von Brunswick hat Ronald Schranz 2008 als GmbH mit Sitz in Wien gegründet und stellt die einzige lokale und regionale Präsenz einer internationalen Top-Kommunikationsfirma dar. Es ist im Regierungsviertel im Haus des Presseclub Concordia in der Bankgasse 8 angesiedelt.

Bettina Gneisz: „Ich kenne Brunswick gut und bin ausgesprochen gerne und mit Überzeugung der weltweit führenden Kommunikations- und Strategieberatung beigetreten – und damit einem wunderbaren regionalen Team in Wien. Nicht zuletzt hat mich bewogen, das Angebot anzunehmen, dass Brunswick über weltweite Möglichkeiten und einzigartige umfassende Expertise über die relevanten externen und internen Situationen, Stakeholder und Kanäle sowie Branchen hinweg verfügt. Diese kann und will ich ergänzen und nützen."

„Auch wenn wir uns im Sinn der Kunden mit öffentlicher Präsenz sehr zurückhalten, geben wir Bettinas Beitritt mit Freude bekannt. Es gibt wahrscheinlich keinen Kommunikationsstrategen mit einer ähnlichen Bandbreite und Tiefe der Kompetenz und Erfahrung", macht der Leiter des regionalen Büros Ronald Schranz deutlich. „Das ist der Höhepunkt der starken Nachfrage und dem Erfolg entsprechenden personellen Stärkung – um bisher fünf Beraterinnen und Berater – im heurigen Jahr. Nun ist ganz eindeutig, dass Brunswick unseren Kunden in unserer Gegend das stärkste Beraterteam zur Verfügung stellt."

03.11.2016

Markus Scheck übernimmt die Chefredaktion von Perfect Eagle
Vernetzt: Markus Scheck
Foto: Christian Jobst
Nach der Expansion in den gesamten deutschsprachigen Raum und auf die Baleareninsel Mallorca mit einer Gesamtauflage von 58.000 Stück zu Saisonbeginn, gibt das im SCORE 54 erscheinende Magazin "Perfect Eagle" die nächsten Entwicklungsschritte bekannt.

Ab sofort übernimmt Markus Scheck nach 13 Jahren bei der Golf Week die Chefredaktion und bringt seine Kompetenz in das Team rund um Herausgeber Thomas Wasserburger ein. Die hochkarätig besetzte Redaktion mit namhaften Fachautoren soll im kommenden Jahr unter seiner Führung erweitert werden. Er folgt damit auf Thomas Weidinger, der das Premiummagazin für Golf und Lifestyle im Herbst 2016 einvernehmlich verlassen hat.

Scheck kündigt zum Einstand die Erhöhung auf eine fünfte Ausgabe im kommenden Jahr an, die sich im Herbst 2017 als Reisespecial für die kalte Jahreszeit einem Schwerpunktthema widmen wird. Weiters steht die Einführung einer Golf-Travel-App bevor, um rund um das hochwertige Magazin eine innovative digitale Plattform zu bieten und die Marke im gesamten Erscheinungsgebiet zu stärken.

„Das junge, progressive Magazin hat sich eine klare Position am Markt erarbeitet und gilt als die ‚Vogue im Golfsport’. Gemeinsam mit einem schlagkräftigen Team werden wir Perfect Eagle noch stärker im Lifestylesegment etablieren und den Golfsport mit unkonventionellen Zugängen präsentieren“, freut sich Scheck auf die neue Aufgabe.
„Markus Scheck bringt profunde Erfahrung in der Golf-, Medien- und Modebranche sowie exzellente internationale Vernetzung mit. Er ist die richtige Besetzung, um die Erfolgsgeschichte von Perfect Eagle weiterzuschreiben und neue Kapitel zu beginnen“, kommentiert Wasserburger.

Scheck wurde 1972 in Wien geboren und studierte Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien. 2000 startete er nach Stationen im Finanzsektor in New York City (USA) seine Laufbahn an der Wiener Börse mit Verantwortung für die Bereiche IPO und Issuer Services. 2004 wechselte der passionierte Golfer als Gründungsmitglied in die Redaktion der Golf Week, deren Chefredaktion er seither innehatte. Scheck hat die in Österreich, Deutschland und der Schweiz erscheinende Zeitschrift maßgeblich geprägt und zu ihrem erfolgreichen Wachstum beigetragen.

28.10.2016

Hermann Jahn: Center Manager übernimmt jetzt auch das Office-Management des Millennium Towers
Neupositionierung mit Mag. Hermann Jahn
Foto: Millennium City BetriebsgesmbH
Der amtierende Center Manager der Millennium City, Mag. Hermann Jahn, übernimmt weitere Agenden rund um das meistbesuchte Shopping-Center an der Waterfront.
Ab sofort trägt Hermann Jahn auch die Gesamtverantwortung für das Office-Management des Millennium Towers. „Wir haben vergangenes Jahr mit Hermann Jahn einen Center Manager an Bord geholt, der in weiterer Folge seine Skills rund um die Millennium City eindrucksvoll bewiesen hat. Er hat einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung von Wiens beliebtestem Einkaufszentrum geleistet. Wir sind davon überzeugt, dass er beim Management des Millennium Towers ebenfalls sein Talent zeigen und bei der weiteren Positionierung des Towers maßgeblich mitwirken wird“, so CC Real-CEO Sven Vorih.
Hermann Jahn blickt der neuen Herausforderung mit Spannung entgegen: „Der Millennium Tower ist das zweitgrößte Bürohochhaus hier in Wien und nach wie vor ein Prestige-Objekt als Bürodestination Nummer eins. Enorm wichtig sind auch die Service-Leistungen und das Management hier im Tower. Oberstes Ziel ist es, den Wünschen und Bedürfnissen der rund 120 Unternehmen hier im Tower gerecht zu werden und ihnen durch kontinuierliche Weiterentwicklung eine Perspektive für die kommenden Jahre zu geben“, so Jahn.
Nach Abschluss des Sportmanagement-Studiums (2001) in Wien startete Jahn seine berufliche Karriere als Sales Manager bei der Elixia Austria GmbH, wo er bald zum General Manager aufstieg und diese Position bis 2009 bekleidete. Nach der Übernahme durch die Holmes Place-Gruppe fungierte Jahn noch bis 2013 als Clubma-nager. Dann begann Jahn seine Karriere im Center Management der Ekazent Immobilien Management GmbH. Im vergangenen Jahr wechselte er dann zur Millennium Tower Verwaltungs- und Service GmbH und zeichnet seither als Centermanager für die Millennium City verantwortlich.

Die Millennium City und der Millennium Tower wurde 1999 von den Architekten Gustav Peichl, Boris Podrecca und Rudolf F. Weber als erstes Town-in-Town-Konzept Österreichs errichtet. Aktuell gibt es im Tower Büroflächen von rund 38.000m2 für rund 120 Unternehmen. Die Millennium City bietet zusätzliche Shopping- und Entertainmentbereiche:
Auf den 50.000 Quadratmetern finden sich über 100 Shops internationaler Top-Marken, zahlreiche Gastronomie- und Entertainmentangebote, mit der UCI KINOWELT Millennium City das größte und erfolgreichste Kino Österreichs mit iSens-Saal, ein Holmes Place Fitness-Center, mit dem „ocean park“ der größte Family Entertainment Park des Landes und eine Diskothek. Durchschnittlich 14 Millionen Menschen jährlich frequentieren das Shopping- und Entertainmentcenter.

25.10.2016

Stefan Zeiler ist neuer Marketingleiter bei VAPIANO Österreich
Aktuelle Trends mit Stefan Zeiler
Foto: VAPIANO
Seit Juni 2016 leitet der Kommunikationsprofi Stefan Zeiler die Marketingabteilung von VAPIANO Österreich. Als Marketingleiter ist er österreichweit für alle kommunikativen Agenden des Lifestylegastronomen verantwortlich.
Der gebürtige Wiener bringt langjährige Erfahrung im Marketingbereich mit und war zudem mehrere Jahre als Kundenbetreuer im Tourismus tätig. Unter anderem machte er bei Accor Hotels oder dem Grand Hotel Wien Station.
Zuletzt war Stefan Zeiler mehr als elf Jahre bei der Paylife Bank GmbH tätig. Als Communications und Brand Manager war er dort unter anderem für Marketing, Sponsoring und Customer Relationship Management verantwortlich.
Bei VAPIANO Österreich ist Zeiler nun für sämtliche kommunikativen Agenden zuständig – von klassischer Werbung über Promotion bis hin zu Kooperationen und Events läuft das gesamte Marketing für den österreichischen Raum im Büro von Zeiler zusammen.
„Mit Stefan Zeiler haben wir einen kompetenten und ehrgeizigen Kommunikationsexperten gefunden, der ein Feingefühl für aktuelle Trends und die Bedürfnisse unserer Kunden hat“, meint Philipp Zinggl, Geschäftsführer VAPIANO Österreich, über den Neuzugang. „Durch seine langjährige Tätigkeit im Marketing bringt er zudem jede Menge Erfahrung mit und kennt den österreichischen Markt.“

In Österreich befinden sich derzeit insgesamt elf VAPIANO-Restaurants, sieben davon alleine in Wien – wo sich damit weltweit die meisten VAPIANOs in einer Stadt befinden – zwei in Innsbruck, eines in Graz sowie eines in Linz. Mehr als 700 Mitarbeiter arbeiten österreichweit für VAPIANO. Das erste VAPIANO wurde 2002 in Hamburg eröffnet. Inzwischen zählt das Unternehmen über 170 Restaurants in 30 Ländern auf fünf Kontinenten, davon elf in Österreich.

20.10.2016

Christoph Oswald ist neuer Leiter der Rechtsabteilung von Philip Morris Austria
Vorbildfunktion mit Christoph Oswald
Foto: Philip Morris Austria
Philip Morris Austria verstärkt sein Legal Department und holt sich dafür die Expertise von Christoph Oswald an Bord. Der Jurist ist seit Anfang September als Senior Counsel für den österreichischen Tabakmarktführer tätig.
Als Senior Counsel verantwortet Christoph Oswald die gesamten rechtlichen Agenden des neuen Philip Morris Clusters Österreich, Kroatien und Slowenien. „Die Tabakindustrie ist eine der am
strengsten reglementierten Branchen überhaupt“, so Stefan Pinter, Mitglied der Geschäftsleitung von Philip Morris Austria. „Deshalb freut es uns, in diesem hochkomplexen Feld mit Christoph Oswald einen langjährigen Profi in unserem Team begrüßen zu dürfen."

Der gebürtige Oberösterreicher absolvierte das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien und war danach in renommierten Wirtschaftsrechtskanzleien tätig. Ab Herbst
2012 absolvierte er an der Universität von Cambridge den Master of Business Administration (MBA) mit der Spezialisierung „Energie & Umwelt“ und wechselte anschließend im Herbst 2013
als Legal Counsel in die Borealis AG. Zuletzt war Christoph Oswald als Senior Legal Counsel bei Magna Steyr in der Automobilindustrie tätig und ist nunmehr seit Anfang September bei Philip Morris Austria als Senior Counsel für den gesamten Rechtsbereich verantwortlich.

Philip Morris Austria ist sich der Verantwortung hinsichtlich der Herstellung und Vermarktung von Tabakprodukten sowie seiner Präsenz und Tätigkeiten in einem streng regulierten Markt bewusst.
„Unsere Aufgabe in der Rechtsabteilung ist es, die strengen Vorgaben des Gesetzgebers jederzeit mit höchster Transparenz und Professionalität im Sinne all unserer Stakeholder umzusetzen.
Dabei haben wir als Marktführer den Anspruch an uns selbst, als Vorbild für die ganze Branche gemessen zu werden“, so Christoph Oswald.
Ende 2012 wurde die Philip Morris Austria GmbH als Tochterunternehmen der Philip Morris Deutschland GmbH gegründet, die Aufnahme der Geschäftstätigkeit erfolgte Anfang 2013. Philip
Morris ist österreichweit von der Zentrale in Wien aus tätig. Die Logistik erfolgt über Kühne und Nagel, während die Call Center Aufgaben von on market Service GmbH ausgeführt werden. Seit März 2016 ist die Niederlassung in Wien Kopf des neuen Philip Morris Clusters von Österreich, Kroatien und Slowenien. Philip Morris Austria ist mit den Marken Marlboro, Chesterfield, Mr. Philip Morris und L&M Zigaretten-Marktführer in Österreich.

07.10.2016

Ernst Huber neues Vorstandsmitglied im Bankhaus Schelhammer & Schattera
Neu im Vorstand: Ernst Huber
Foto: Richard Payr
Ernst Huber, der über jahrzehntelange Erfahrung im Bankgeschäft verfügt, wurde zum neuen Mitglied des Vorstandes des Bankhauses Schelhammer & Schattera bestellt.

Der Vorstand besteht nunmehr aus Gerd Stöcklmair, Peter Böhler sowie Ernst Huber.

Das traditionsreiche Bankhaus Schelhammer & Schattera ist führender Anbieter von ethisch-nachhaltigen Bankdienstleistungen. Seit 2015 ist die älteste Privatbank Wiens - gegründet 1832 - Teil der GRAWE Bankengruppe.

06.10.2016

Manfred Wonisch wird 2017 Ärztlicher Direktor des neuen Franziskus Spitals in Wien
Zusätzliche Aufgaben: Prim.Doz.DDr. Manfred Wonisch
Foto: Sissi Furgler Fotografie
Prim. Doz. DDr. Manfred Wonisch, Ärztlicher Direktor des Hartmannspitals in Wien, übernimmt mit Anfang Oktober 2016 zusätzlich auch die Ärztliche Direktion des Krankenhauses St. Elisabeth. Ab 2017 wird der Vorstand der Internen Abteilung mit dem Schwerpunkt Herz, Kreislauf, Atmung und Viszeralmedizin zum Ärztlichen Direktor des neuen Franziskus Spitals in Wien, das aus einer Fusion des Krankenhauses St. Elisabeth mit dem Hartmannspital entsteht.

Mit Anfang Oktober 2016 hat auch Prim. Doz. Dr. Joakim Huber seine Aufgaben als Primarius der Internen Abteilung mit dem Schwerpunkt Geriatrie und Medizin für den Menschen im Alter im Krankenhaus St. Elisabeth begonnen und übernimmt hier darüber hinaus auch die Funktion des stellvertretenden Ärztlichen Direktors. Ab 2017 wird er die stellvertretende Ärztliche Direktion im neuen Franziskus Spital innehaben und als medizinischer Standortleiter das „Zentrum für den Menschen im Alter“ in der Landstraße maßgeblich mitgestalten.

Doz. Huber ist Facharzt für Innere Medizin mit den Zusatzfächern Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen sowie Geriatrie. Seit 2008 war Doz. Huber als leitender Oberarzt an der 5. Medizinischen Abteilung mit Endokrinologie, Rheumatologie und Akutgeriatrie im Wilhelminenspital tätig und unter anderem für den Aufbau sowie den Betrieb der Akutgeriatrie zuständig. Darüber hinaus hat er das Notarzt- und das Palliativdiplom abgeschlossen und ist seit 2009 habilitiert.

Ab 2017 gibt es in Wien ein neues Krankenhaus. Das neue Franziskus Spital entsteht aus der Fusion zweier traditionsreicher Häuser in der Wiener Spitalslandschaft. Das Krankenhaus St. Elisabeth, seit mehr als 300 Jahren angesiedelt im Bezirk Landstraße, ändert seinen Namen in Franziskus Spital Landstraße. Das Hartmannspital, welches 2015 sein 150-jähriges Bestehen in Wien Margareten gefeiert hat, heißt ab 2017 Franziskus Spital Margareten.


Besuchen Sie auch: inge-weinlich.com www.wjc.at www.journalistenjournal.at www.schoenerreisen.at www.lesespiegel.at

 

Das Portal für kostenlose PR