Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein
Sonstige aktuelle Meldungen
  Alexandre Sofianopoulos ist ab 1. Juli neuer General Manager von JTI Austria
  Bosko Skoko neuer Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Österreichischen Ärztekammer
  Christina Trauntschnig ist Head of Marketing für Österreich, Osteuropa und Türkei bei CSC
  Robin Schlesinger leitet Havaianas Deutschland und Österreich
  Kay Fröhlich ab 1. Juli neuer Geschäftsführer von Palais Events
  Andrea Fronaschütz neue Gesellschafterin in der Geschäftsführung beim Institut für Motivforschung
  Hans Aubauer ist ab 1. Juli neuer Generaldirektor der SVA
  Richard Öllinger ist wieder Mitglied der Geschäftsleitung von Pfizer Österreich
  Paulina Zahlten verstärkt ab sofort die Wiener Agentur FuchsundFreude
  Karin Thiller ab 1. Juli an der Konzernspitze der Austria Presse Agentur
  Andreas Dialer übernimmt Geschäftsführung von Mars Austria
  Elisabeth Leitner ab Oktober 2016 neue Leiterin des Studiengangs Architektur an der Fachhochschule Kärnten
  Sabine Peternell übernahm Verkaufs- und Marketing-Leitung der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen
  Reinhard Florey übernimmt mit 1. Juli seine Funktion als Finanzvorstand der OMV
  Henry Schirmer ist neuer Executive Vice President von Unilever Europa
  Richard Krammer ist neuer Construction Practice Leader bei GrECo JLT
  Eva Koller wird ab 15. Mai neue Geschäftsführerin der ELS Austria
  Bernd Loacker ist neuer Senior Head of RAN bei Hutchison Drei Austria
  Michael Tawrowsky ist neuer Country Manager von Coface in Österreich
  Patrick Schwabl verstärkt ab sofort den Bereich IT bei Interalp Touristik
  Robert Linke neuer Konzernpersonalchef der UNIQA Gruppe
  Matthias L. Kuhn ist neuer Geschäftsführer der Messer Austria
  Christof Hofstätter ist ab sofort Creative Head von Ovos
  Gerd Trimmal ist neuer Marketingleiter bei Ankerbrot
  Natalie Kager übernimmt die Pressebetreuung und externe Unternehmenskommunikation bei Pfizer Austria
  Magdalena Moll wird im Juni neue Leiterin Investor Relations der OMV
  Christoph Badelt ab 1. September 2016 neuer Leiter des WIFO
  Michael Allesch ist neuer Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Saint-Gobain RIGIPS Austria
  Monika Remiszewska seit heute Group Director bei der Ringier Axel Springer Media AG

Tagesaktuelle Meldungen über Top-Karrieren und Jobangebote

24.08.2016

Christoph Brunmayr ist neuer Pressechef bei ATV
Bestätigung für Mag. (FH) Christoph Brunmayr
Foto: ATV/Kainerstorfer
Mag. (FH) Christoph Brunmayr übernimmt ab sofort die Position des ATV-Pressesprechers sowie die Abteilungsleitung des Bereichs „Presse & PR" bei ATV. Brunmayr kam nach dem „Marketing & Sales“-Studium an der FH Wien zu ATV und ist seit dem terrestrischen Sendestart 2003 im Haus. Er begann im Marketing, wechselte dann in die Presse und hat seither stets seine Aufgabengebiete erweitert. Zuletzt war er neben Lisa Fuchs als „Pressesprecher Unterhaltung" für sämtliche Eigenproduktionen sowie das Film- und Serienprogramm zuständig.

Lisa Fuchs verließ das Haus auf eigenen Wunsch und wechselte als Sprecherin in die Politik. Brunmayr ist somit nun auch für die Agenden der Unternehmens- und B2B-Kommunikation Ansprechpartner und übernimmt bis auf weiteres auch die Pressearbeit für den Info-Bereich. Unterstützt wird er dabei von Sophie Degenfeld, die über Stationen bei Herold.at und dem Manstein-Verlag (Horizont, Bestseller) zu ATV kam und seit November 2015 als Redakteurin in der ATV-Presseabteilung tätig ist. Das weitere Team wird Brunmayr demnächst bekannt geben.

ATV-Geschäftsführer Martin Gastinger: „Christoph Brunmayr die Leitung der Presse zu übergeben ist ein absolut logischer Schluss. Er ist ein Kommunikationsprofi mit besten Kontakten zu den Medienjournalisten Österreichs und kennt das Unternehmen und sein Programm seit Sendestart.“

ATV-Pressesprecher Christoph Brunmayr: „Ich sehe meine jahrelange, erfolgreiche Arbeit für den Sender bestätigt und freue mich sowohl auf die neuen Aufgabengebiete, als auch auf den spannenden Programmherbst von ATV.“

05.08.2016

Michael Köhler leitet alle Publikumsmessen von Reed Exhibitions
Auf Trendsuche: Dipl.BW Michael Köhler
Foto: Reed Exhibitions/Christian Husar
Bei Reed Exhibitions Österreich hat zum 1. August Dipl.BW (FH) Michael Köhler als Group Exhibitions Director (GED) die strategische und verkaufstechnische Verantwortung für alle publikumsoffenen Eigenmessen übernommen und fungiert damit als Vorgesetzter der jeweiligen themenverantwortlichen Category-Manager (vormals MesseleiterInnen). Köhler selbst berichtet direkt an Benedikt Binder-Krieglstein als operativen Reed-Geschäftsführer.

„Wir freuen uns, mit Michael Köhler einen besonders profilierten Messespezialisten gewonnen zu haben, der nicht nur über reiche internationale Messeerfahrung verfügt, sondern auch mit der Reed Exhibitions Gruppe bestens vertraut ist“, kommentiert Mag. Martin Roy, Vorsitzender der Geschäftsführung von Reed Exhibitions in Österreich den personellen Neuzugang. „Eine der strategischen Kernaufgaben von Michael Köhler ist es, neue Trends frühzeitig zu erkennen und konzeptmäßig in bestehende Messethemen zu integrieren sowie den Erlebnischarakter der Messeevents zu heben. Zudem wird er mit seinen Teams den eingeschlagenen Weg der strikten Kundenorientierung als full service-Dienstleistungs-Partner weiter forcieren“, so Roy.

Michael Köhler ist deutscher Staatsbürger und kann einen am RheinAhrCampus, FH Koblenz/Standort Remagen, erworbenen Abschluss als Diplom-Betriebswirt (FH) vorweisen. Zuletzt war Michael Köhler als Industry Vice President bei Reed Exhibitions North America in Norwalk, USA, tätig, mit dem Fokus auf der Entwicklung und Etablierung neuer Industrie-Fachmessen in den USA und Mexico; er war auch gesamtverantwortlich für die erfolgreiche Markteinführung der Messen ALUMINUM USA, Insulation Expo USA und Supply Chain & Transportation USA. Von 2008 bis 2015 arbeitete er bei der Reed Exhibitions Deutschland GmbH in Düsseldorf, wo er vom Project Manager zum Event Director (Geschäftsbereichsleiter) für die Weltleitmesse ALUMINIUM, die Fachmessen COMPOSITES EUROPE und HYBRID Expo sowie das globale Aluminium Messe-Portfolio mit Messen in Shanghai, Dubai, Mumbai und Sao Paulo aufgestiegen war. Davor, von 2003 bis 2008, übte Köhler verschiedene Funktionen bei der emsp Gesellschaft für Eventmarketing, Marketing, Sponsoring und Projektentwicklung mbH, Stuttgart/Chemnitz aus, wo er bereits in intensiven Kontakt mit dem Messewesen kam.

03.08.2016

Christine Stockhammer leitet die externe Kommunikation der ÖBB
Übergreifende Erfahrung: Mag. Christine Stockhammer
Foto: Stefan Knittel
Mit 1. August hat Mag. Christine Stockhammer die Leitung der externen Kommunikation in der ÖBB Holding übernommen und agiert auch als Konzernsprecherin. Die Politologin verfügt über langjährige Berufserfahrung in der strategischen Öffentlichkeitsarbeit und war zuletzt in der Stadt Wien Mediensprecherin der amtsführenden Stadträtin für Gesundheit, Soziales und Generationen.

Eine weitere Station ihrer beruflichen Laufbahn war unter anderem die Volksanwaltschaft, wo sie die Stabstelle Internationales und Kommunikation aufbaute und leitete. Im Bundesministerium für Justiz verantwortete Stockhammer davor die Medienarbeit der Bundesministerin in den Bereichen Zivil- und Europarecht und agierte als Ressortsprecherin. Im Europäischen Parlament war sie mehrere Jahre in verschiedenen Funktionen in Brüssel und Wien tätig. Ihren beruflichen Werdegang startete die Wienerin in einer führenden PR-Agentur.

„Mit ihrer großen Erfahrung in Politik, Verwaltung und Privatwirtschaft bringt Christine Stockhammer genau das richtige Know-How für diese wichtige Aufgabe mit“, begrüßt der Leiter der ÖBB-Unternehmenskommunikation Sven Pusswald die neue Leiterin der externen Kommunikation. „Ich freue mich darauf, den Erfolgskurs der ÖBB zu unterstützen und im Kommunikationsbereich mitzugestalten“, ergänzt Stockhammer. ÖBB-Kommunikationsroutinier Michael Braun bleibt dem Unternehmen weiterhin als zweiter Konzernsprecher erhalten. René Zumtobel, Christoph Posch, Christopher Seif und Karl Leitner sind weiter die bewährten Ansprechpartner für Journalistinnen und Journalisten in den Bundesländern.

28.07.2016

Michael Eder ab sofort neuer Geschäftsführer der Krone Multimedia
Medienmanager Michael Eder
Foto: Kronen Zeitung/Clemens Groh
Michael Eder übernimmt ab sofort die Geschäftsführung der Krone Multimedia GmbH & Co KG (KMM) und folgt damit Wolfgang Altermann nach. Gemeinsam mit Mag. Gerhard Riedler verantwortet Eder in dieser Funktion künftig die gesamten Digitalagenden der Kronen Zeitung mit der Top-Marke krone.at.
Der gebürtige Wiener ist bereits seit 2001 für die Kronen Zeitung tätig. Er startete seine Karriere im Produktions-Team der Printausgabe, bevor er 2013 als Leiter Sonderprojekte und Kooperationen zu Krone Multimedia wechselte.

Dr. Christoph Dichand, Herausgeber und Chefredakteur Kronen Zeitung: "Michael Eder, der sich im letzten Jahr mit einem „Krone“-Team einige Zeit in Palo Alto und New York zum Studium von Online-Startups aufgehalten hat, ‎wird viele Innovationen im Online-Bereich der „Krone“ vorantreiben. Gemeinsam mit einem hochqualifizierten Team um Chefredakteur Richard Schmitt, Online-Sportchef Max Mahdalik, Social Mediabeauftragten Paul Tikal und vielen mehr, werden wir unsere Führungsposition kontinuierlich ausbauen."
Gerhard Riedler: „Michael Eder ist ein engagierter Medienmanager mit innovativen Ideen und digitaler Expertise, der die Kronen Zeitung in allen Aspekten kennt. Er hat die Erfolgsgeschichte von krone.at in den letzten Jahren entscheidend mitgeprägt. Es ist daher der logische nächste Schritt ihn nun in die KMM-Geschäftsführung zu berufen. Ich freue mich darauf, mit Michael Eder und einem hochmotivierten Team den Digitalbereich als entscheidenden zukunftsorientierten Teil des „Krone“-Geschäftsfeldes zu gestalten.“

Mit fast 2 Millionen Unique Usern pro Monat ist krone.at die laut Verlag meistgelesene Online-Tageszeitung Österreichs. Zum Online-Portfolio der „Krone“ zählen neben krone.at unter anderem krone.tv, kronehat.at, wohnkrone.at, ticketkrone.at und city4u.at sowie im Mobilsegment die krone.at-App und die „Krone“ Sport-App für Smartphones und Tablets. (Quelle: ÖWA Plus 2016-I)

28.07.2016

Karin Kschwendt ist ab September die neue Personalchefin von T-Mobile Austria
Managerin mit Kondition: Karin Kschwendt
Foto: T-Mobile
Ex-Tennisprofi Karin Kschwendt übernimmt Ende August die Rolle als Personalchefin bei T-Mobile Austria. Sie berichtet direkt an T-Mobile CEO Andreas Bierwirth.
Kschwendt verantwortet dann alle Personalagenden für 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von T-Mobile. Die Wienerin mit österreichischem und deutschem Pass war 15 Jahre Tennisprofi und im Anschluss an die Sportkarriere Leiterin von unterschiedlichen internationalen Personalabteilungen in Österreich.

„Durch den Profisport habe ich viele Länder, Kulturen und unterschiedlichste Kommunikationsformen kennen gelernt. All das sind Erfahrungen, die mir auch in der Funktion als Personalleiterin immer wieder hilfreich sind. Kommunikation ist wesentlicher Bestandteil unseres Lebens. Ich habe immer in dynamischen Branchen gearbeitet, in denen sich – wie in der Telekommunikation – Märkte und Rahmenbedingungen rasch ändern“, so die neue Personalchefin von T-Mobile, Karin Kschwendt.
Kschwendt war bereits im Alter von 14 Jahren Tennis-Landesmeisterin bei den Damen in Luxemburg und ist nach der Matura im Jahr 1986 in den Profisport eingestiegen. In ihren 15 Jahren als Tennisprofi (1986 bis 2000) war Kschwendt sieben Jahre im Einzel und zehn Jahre im Doppel unter den Top 100 der Welt.
Sie konnte sechs WTA-Doppelturniere gewinnen, war 1991 und 1993 deutsche Meisterin im Einzel sowie 1996 und 2001 österreichische Meisterin mit der Mannschaft.

Von 2001 bis 2005 studierte Kschwendt an der FH Wiener Neustadt „Wirtschaftsberatende Berufe“ mit Schwerpunkt „Management-, Organisations- und Personalberatung“ und absolvierte die Kurse "Personalverrechnung" sowie "Arbeitsrecht im Personalwesen" am WIFI Wien.

Nach Abschluss der FH Wiener Neustadt hat Kschwendt in verschiedenen internationalen Unternehmen im Personalbereich gearbeitet. Erste Erfahrungen in der Telekommunikation sammelte sie bei Huawei Österreich, wo sie für sämtliche Personalangelegenheiten in Österreich verantwortlich war. Im Anschluss wechselte sie als Head of Human Resources Austria&Slovakia zu Unibail-Rodamco (Besitzer und Betreiber von SCS und Donau Zentrum), wo sie als Mitglied der Geschäftsleitung Unibail-Rodamco Austria und als Mitglied des Aufsichtsrats Aupark a.s. Slowakei von 2011 bis 2015 für HR-, Organisations- und Office-Themen in Österreich und der Slowakei verantwortlich war.
Zuletzt arbeitete Kschwendt als HR Director Renewable bei ContourGlobal, einem amerikanischen Energiekonzern, wo sie als Mitglied des globalen Senior Executive Teams in der Division erneuerbare Energie (Wasserkraftwerke, Windkraft- und Solaranlagen in Südamerika, Europa und Asien) für Human Resources verantwortlich war.

In der Schweiz geboren hat Karin Kschwendt von Geburt an österreichische und deutsche Staatsbürgerschaft. In ihrer Kindheit lebte sie unter anderem in Italien und Luxemburg und spricht neben der Muttersprache Deutsch fließend Englisch, Französisch sowie etwas Spanisch. Neben ihrem Beruf ist Sport weiterhin ein wichtiger Teil ihres Lebens.

20.07.2016

Marion Rottenberg neues Mitglied der Geschäftsleitung bei Pfizer Österreich
Engagierte Ergänzung: Marion Rottenberg
Foto: Pfizer Corporation Austria
Mit Juli 2016 hat Marion Rottenberg die Position als Rare Disease Lead bei Pfizer Österreich angetreten. In dieser Funktion ist sie verantwortlich für den Geschäftsbereich Seltene Erkrankungen sowie Mitglied der Pfizer Austria Geschäftsleitung.

"Ich freue mich sehr, Marion Rottenberg als Mitglied der Geschäftsleitung begrüßen zu dürfen. Bereits seit zehn Jahren engagiert sie sich bei Pfizer Österreich für Patienten mit seltenen Erkrankungen. Mit ihrem breiten Know-How und ihrer langjährigen Firmenzugehörigkeit wird sie das Managementteam in Wien optimal ergänzen", so Prof. Dr. Robin Rumler, Geschäftsführer von Pfizer in Österreich.

Marion Rottenberg startete ihre Karriere im Versicherungsbereich und war anschließend im Fachverband der Erdölindustrie beschäftigt. 1998 wechselte sie an die Pädiatrische Endokrinologie der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde in Wien, wo sie sich insbesondere mit dem Bereich Wachstumshormontherapie beschäftigte.
Ihre Karriere bei Pfizer begann sie im Jahr 2006 als Produktmanagerin in der Endokrinologie. 2012 übernahm sie zusätzlich den Bereich der Hämophilie und wurde Country Brand Lead für Endokrinologie und Hämophilie. Seit Juli 2016 leitet sie nun den gesamten Geschäftsbereich für Seltene Erkrankungen bei Pfizer Österreich.
Wenn Menschen krank werden, kann sich vieles für sie verändern – ein oft schwieriger Weg beginnt. Bei Pfizer arbeiten rund 97.000 Mitarbeiter weltweit daran, Patienten auf diesem Weg zu unterstützen. Sie erforschen, entwickeln und vertreiben moderne Arzneimittel und Impfstoffe zur Behandlung oder Vorbeugung von Krankheiten wie Krebs, Rheuma oder Schmerz.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in New York erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 48,9 Milliarden US-Dollar. In Österreich beschäftigt Pfizer derzeit rund 500 Mitarbeiter an zwei Standorten: Dem Vertriebsstandort in Wien und dem Produktionsstandort für Impfstoffe in Orth an der Donau.

12.07.2016

Brigitte Schlögl ist ab 1. September neue Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Kitzbühel
Klagenfurter Herzblut für Kitzbühel von Dr. Brigitte Schlögl
Foto: Kitzbühel Tourismus
Mit Dr. Brigitte Schlögl übernimmt eine vielseitige Strategin und erfahrene Führungspersönlichkeit ab 1. September 2016 die Geschäftsführung des Tourismusverbandes Kitzbühel.

Die gebürtige Klagenfurterin, die in ihrer beruflichen Laufbahn bereits zweimal den Staatspreis für Tourismus entgegennehmen durfte, leitete zuletzt die Niederösterreichische Museum Betriebs GmbH mit Sitz in St. Pölten.
Schlögl startete ihre Karriere im Jahr 1989 unter anderem als Marketingchefin der Schmittenhöhebahn AG in Zell am See und leitete ab 1993 die Öffentlichkeitsarbeit Seilbahnen Österreichs „Marketing Forum“. Ab 2002 bis 2007 fungierte sie als Geschäftsführerin der Weinerlebniswelt Loisium, die im Jahr 2005 mit dem Staatspreis für Tourismus ausgezeichnet wurde. In ihrer aktuellen Funktion als Geschäftsführerin Niederösterreichische Betriebs GmbH verantwortete Schlögl seit 2010 die erfolgreiche Entwicklung von sechs Häusern, unter anderem das Landesmuseum Niederösterreich in St. Pölten. Zudem fungierte Schlögl zwischen 2011 und 2014 auch als Sprecherin der Niederösterreichischen Top-Ausflugsziele.
Schlögl gilt aus ausgesprochen gute Kommunikatorin, hat in der Vergangenheit ihr unternehmerisches Denken unter Beweis gestellt und zählt die Produktentwicklung und das Netzwerken zu ihren besonderen Stärken.

„Kitzbühel als alpine Topdestination übt eine enorme Anziehungskraft aus, hat sich in Vergangenheit und Gegenwart einen herausragenden internationalen Ruf erarbeitet und bietet darüber hinaus noch Potential im Sinne einer wertschöpfungsstarken Ganzjahresentwicklung. Ich freue mich auf diese spannende Aufgabe und vor allem die verstärkte Zusammenarbeit mit allen touristischen Leistungsträgern vor Ort, um diese Qualitäten und Standortvorteile nachhaltig und langfristig weiterentwickeln zu können. Teil dieses Prozesses sein zu dürfen ist gleichermaßen auf- wie anregend“, erklärt Schlögl.

Der Vorstand von Kitzbühel Tourismus mit Präsidentin Signe Reisch und den beiden Vizepräsidenten Manfred Hofer und Josef Dagn, ist sehr zufrieden mit seiner Wahl. Signe Reisch erklärt dazu: „Frau Dr. Brigitte Schlögl qualifiziert sich durch viel Gespür für touristische Weiterentwicklung und Marktbedürfnisse, hervorragende Führungsqualität und Teamgeist. Wir haben uns überzeugt, dass Frau Dr. Schlögl nicht nur viel Erfahrung und Kenntnisse mitbringt, sondern auch mit viel Herzblut bei der Sache ist."

„Als Vorsitzender des Aufsichtsrates war es mir wichtig, dass der Auswahlprozess auf einer professionellen Basis erfolgt. Ich bin den Mitgliedern des Vorstandes für Ihre gewissenhafte Selektion, selbst unter Beiziehung einer spezialisierten Personalberatungsagentur dankbar und bin davon überzeugt, dass dies eine gute Basis für eine nachhaltige Zusammenarbeit darstellt“, resümiert Josef Burger.

11.07.2016

Marco Harfmann ab sofort neuer Director Marketing Communications bei A1
In neuer Position: Marco Harfmann
Foto: A1
Marco Harfmann übernimmt ab sofort die Leitung von A1 Marketing Communications. Er folgt Tanja Sourek nach, die in Mutterschutz und anschließend in Elternkarenz geht.
In seiner neuen Funktion ist Harfmann für die Weiterentwicklung der Marke A1, Strategie und Umsetzung von klassischer und digitaler Werbung, Sponsoring sowie Mediaplanung verantwortlich. Zusätzlich verantwortet Marco Harfmann auch das Thema Transformation von A1 entlang des Marktes und der Kundenbedürfnisse.
Als Director Marketing Communications & Transformation berichtet er an Matthias Lorenz, der die Business Unit Transformation, Market & Corporate Functions leitet.

Marco Harfmann ist bereits seit 2009 in leitenden Funktionen bei A1 tätig. Als Bereichsleiter Marketing war er für Privatkunden-Produkte des Unternehmens sowie für Unternehmens-Lösungen verantwortlich. Vor seiner Tätigkeit bei A1 leitete der gebürtige Niederösterreicher Marketing und Vertrieb bei Konica Minolta sowie Tele2. Sein Studium der Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien ergänzte Harfmann durch ein MBA-Programm an der University of Michigan.


Besuchen Sie auch: inge-weinlich.com www.wjc.at www.journalistenjournal.at www.schoenerreisen.at www.lesespiegel.at

 

Das Portal für kostenlose PR